View Post

Fragen zur Selbständigkeit: Für Macher und Denker

Die zweite Frage: Was willst Du und wie erreichst Du es? Nach dem Studium war die Vorstellung meines Alltags noch ziemlich abstrakt und wenig konkret. Ich war stolz einen adäquat bezahlten Job mit Prestigewirkung gefunden und bekommen zu haben. Ich …

View Post

Mime et moi: Innovative Schuhe für Minimalisten

Bedauerlich sind immer jene Tage, an denen Du tagsüber plattfüßig im Büro unterwegs bist und abends zu einer glamourösen Cocktail-Party geladen bist. Das bedeutet entweder langes Kopfzerbrechen, welcher Look beiden Situationen gerecht wird oder aber Du schleppst an diesem Tag …

View Post

Die 10 größten Minimalisten der Welt

Sicherlich einer der ersten Minimalisten der Weltgeschichte war Diogenes von Sinope. Im 5. Jhd. v. Chr. lebte er freiwillig in größter Bescheidenheit ohne festen Wohnsitz. Er tolerierte ausschließlich die Elementarbedürfnisse nach Essen, Trinken, Kleidung, Behausung und Geschlechtsverkehr, wobei keines dieser …

View Post

Minimalismus als Ausdruck des Generationenkonflikt?

Nach dem Krieg stellten sich den Deutschen existentielle Fragen. Wie kommen wir über die Runden und wohin mit den Ängsten der Vergangenheit? Teilen war angesagt und der materielle Mangel zwang die Menschen zu Minimalismus und Sparsamkeit. Die sogenannte „Lost Generation“ …

View Post

Was sind die zwei essentiellen Elemente des Minimalismus?

Minimalismus ist im Wesentlichen das Zusammenspiel aus zwei Elementen: dem Loslassen vom Haben und dem Hinterfragen des Wollens. Die Kernfrage hinter allem ist: Was brauche ich wirklich? Schritt 1: Loslassen vom Haben Wer das Leben einfacher machen will, muss sich zunächst …

View Post

Ab in die Tonne: LOVOS, einfach leben, glücklich sein

Was is LOVOS? „Ab in die Tonne“, würde Diogenes sagen, um dem Überfluss zu entfliehen. Zu viel von allem: Plastiktaschen, Zucker, Kunststoff, Stress, Süßigkeiten und Reizüberflutung. „Ab in die Tonne“ mit dem ganzen unnützen Kram sagen die Freunde des einfachen …

View Post

Sparen: Wer spart, vertraut auf später

Sparen ist der deutsche Fluch und Tugend gleichermaßen. Einerseits ist es der Sparsamkeit zu verdanken, dass aus dem wenigen mehr werden kann. Mit mehr kannst Du investieren, um noch mehr aus dem mehr zu machen. Das noch mehr führt zu noch mehr …