Status: Wenn jeder weiß, was es kostet

Status: Wenn jeder weiß, was es kostet

Wenn Du die Birkin Bag hast, Porsche fährst und eine Rolex am Handgelenk glitzert, hast Du es geschafft – Du hast viel Geld ausgegeben. Im Gegenzug festigst Du die Positionierung deiner Persönlichkeit.

Status-Symbole vereinfachen die Kommunikation

Es ist so schön, wenn jeder weiß, was es kostet. Das kann eine super Sache sein. Gemäß des Mottos: simplify your life, denn Du brauchst nur wenig, aber eben das Richtige, um verstanden zu sein.

Ego on stage

Du willst als der gesehen werden, der Du laut Selbstbild schon lange bist: So erfolgreich, dass Du Dir Prestigeobjekte und Statussymbole nach Lust und Laune leisten kannst. Was kostet die Welt? Stil ist Geschmackssache, aber was die Designer von Rolex und Hermes kreieren, kann so falsch nicht sein. Vor allem nicht stillos, und Klasse hat eben seinen Preis. Das ist eine Lesart – exklusiver Glamour, weil er das Ego würdig inszeniert.

Wer kann, der kann

Eine andere Lesart ist folgende: Du bist so beliebt, schön und einzigartig, dass Du Geber und Gönner zu kostspieligen Geschenken inspirierst. Es geht um deine Gunst, die es zu gewinnen gilt. Gewinner müssen sich ins Zeug legen, um in die engere Auswahl zu gelangen.

„Du brauchst nur wenig, aber eben das Richtige, um verstanden zu sein.“
Luxus für ein paar Auserwählte und die große Masse

Zweifelsohne ist die Strahlkraft der Luxusmarken groß. Mit der Demokratisierung des Luxus‘ ist es auch für neue Zielgruppen erschwinglich geworden, exklusive Düfte und Accessoires zu tragen. Die Birkin Bag bleibt dennoch einigen wenigen vorbehalten, was den Luxus dann auch erst zum Luxus macht.

Luxus als materielle Höhepunkte

Schlüsselfrage ist doch, ob unsere Statusgüter nicht materielle Höhepunkte in einem Leben sind, das von immateriellen Werten erfüllt sein will? Ich gehe nicht so weit, den Porsche, die Birkin und die Rolex als Schein vom Glück zu frankieren, doch ein unglücklicher und unerfüllter Geist wird dadurch kaum reicher.
Luxusgüter sind wunderbar, aber kaufe sie nicht um des Status wegen, sondern folge deiner Überzeugung. Sei selektiv wie das Luxussegment selbst!

„Mit der Demokratisierung des Luxus‘ ist es auch für neue Zielgruppen erschwinglich geworden, exklusive Düfte und Accessoires zu tragen.“

Jetzt teilen

Comments

  1. Pingback: Neu hier? Was erwartet Dich? | Bewusstlust

Jetzt kommentieren